ISbN

 

Sie sind Besucher

19332

dieser Seite.

Hier finden Sie uns auf Facebook:

ISbN-Facebook
 
Hier können Sie eine

Beitrittserklärung als pdf


herunterladen.

Hier können Sie unsere

Bücherschätze


online, anhand von Fotos, nach Schnäppchen durchstöbern.

ISbN-Vorträge 2020

Donnerstag, 23. Januar

Kern-Energie - die Renaissance einer Energiequelle.


Donnerstag, 27. Februar

Der Kraichgau. Geschichte - Kultur - Landschaft.


Donnerstag, 19. März

Schamanismus.


Donnerstag, 23. April

Rückkehr zum Mond.


Donnerstag, 14. Mai

Amazonas - Fluss der Rekorde.


Donnerstag, 25. Juni

Auffaltung und Erosion – Kampf der Kräfte


Donnerstag, 23. Juli

Muschelkalk - ein Blick in unseren Untergrund.




Rückblick auf...



... unseren Vortrag "23 Millionen Jahre Klimawandel"...



... unseren Vortrag "Die Himmelsscheibe vonm Nebra"...



... unseren Vortrag "Galapagos - Verzauberte Inseln im Pazifik"...


... unseren Bücherflohmarkt auf dem Altstadtfest"...



... unseren Vortrag "Unterwegs ins Unbekannte"...



... unseren Vortrag über "Grube Messel - Fenster in die Urzeit...


... unseren Vortrag über "China - ehrwürdige Kultur, zukünftige Großmacht"...


... unseren Vortrag über "Zeit - das große Rätsel"...


... unsere Rede anlässlich unseres fünfjährigen Jubiläums...


... unseren "Bücherflohmarkt zum Nikolausmarkt 2018"...


... unseren Vortrag über "Totenkult und Bestattungen in der Altsteinzeit"...


... unseren Vortrag über "Genies der Steinzeit"...


... unseren diesjährigen Kerwe-Bücherflohmarkt...


... unseren Vortrag über Ecuador...


... unseren Abend mit "Märchen und Liedern"...


... unseren Vortrag über den Mars...


... unsere Jahreshauptversammlung 2018...


... unseren Vortrag über die Mongolei...


... unseren Vortrag über die geheimnisvolle Welt der Zahlen...


... unseren Vortragsabend zum Schutz unserer heimischen Natur...


... unseren Vortrag über Mechanische Musikinstrumente und Grammophone...


... unseren Bücherflohmarkt zum Nikolausfest 2017...


... unsere Buchspende 2017...


... unseren Vortrag: "Wunderwelt unter Wasser"...


... unseren Bücherflohmarkt zur Kerwe 2017...


... unseren Vortrag: "Evolution des Menschen"...


... die "Hochzeit im ISbN-Vorstand"...


... unseren Vortrag: "Aufbruch in eine neue Zeit"...


... die "Einweihung unseres Bücherzimmers"...


... unsere "Stadt-Rallye 2017"...


... unseren Vortrag "Was ist eigentlich ein Dinosaurier?"...



... unseren Vortrag "Auf Kreuzfahrt durchs Universum"...


... unseren Vortrag "Vulkane und Supervulkane"...


... unseren Vortrag über die Höhle La Mouthe...


... unseren Mundartabend mit Musik...


... unseren Bücherflohmarkt zur Kerwe 2016...


... unsere Stadt-Rallye 2016...


... unseren Vortrag "Zeit - das große Rätsel"


... unseren Vortrag "Die Bilder-Höhle von Lascaux"


... unseren Vortrag "Außerirdisches Leben"


... unseren Vortrag "Stiftungen und Erbrecht"


... unseren Vortrag "Vom Feuerstein zur Kristallstruktur"


Weitere Rückblicke...

...finden Sie hier.






Einladung zum Vortrag:

Kern-Energie - Renaissance einer Energiequelle

von Dr. Rainer Köthe

In Deutschland ist Kernkraft aus politischen Gründen seit Jahrzehnten verpönt. Sie wurde geradezu mit einem Tabu belegt, mit Lügen und Übertreibungen schlechtgemacht. Die einst florierende deutsche Kernkraft-Industrie wurde absichtlich ruiniert. Der Atomausstieg, das Abschalten von jahrzehntelang problemlos laufenden Kraftwerken, vernichtet Milliardenwerte und beraubt uns einer zuverlässigen Energiequelle.

Im Rest der Welt aber erlebt die Kernenergie gerade einen Boom, zumal sie kein Kohlendioxid freisetzt und daher selbst von bekannten Umweltschützern empfohlen wird. Über 400 Anlagen sind weltweit in Betrieb, und zahlreiche weitere in Planung oder Bau, auch in Europa. Lieferant neuer Kernkraftwerke sind heute vor allem Russland und China.

Inzwischen sind Kraftwerke der vierten Generation in Planung, darunter Modelle, die mit altem Atommüll betrieben werden können und bei denen eine "Kernschmelze" bauartbedingt ausgeschlossen ist. Weil diese Kraftwerke besonders sparsam arbeiten, reicht der nötige "Brennstoff" für viele Jahrzehntausende, und ihr Atommüll ist weit kurzlebiger als bei den alten Modellen.

Der Physikochemiker und Wissenschaftjournalist Dr. Rainer Köthe, Autor des Lehrbuchs "Grundkurs Nachhaltigkeit", wird diese neuen Entwicklungen in seinem Vortrag präsentieren, die oft übertrieben dargestellten Gefahren der Strahlung zurechtrücken und dabei auch die Geschichte der Kernenergienutzung im Bösen wie im Guten darstellen.

Der Vortrag beginnt am 23. Januar um 19 Uhr im Alten Rathaus (ehemal. Notariat), Hauptstr. 27 in Neckarbischofsheim. Der Eintritt ist frei, wir bitten aber um Spenden, die der Stadtbücherei zugute kommen. Vor und nach dem Vortrag ist unsere "Neckarbischofsheimer Bücherstube" geöffnet, wo man schöne Bücher gegen Spende erwerben kann.


Die "Akademik Lomonosov", Russlands erstes "schwimmendes Kernkraftwerk"


Buchübergabe an die Stadtbücherei

Am 18. Juli konnten wir der Neckarbischofsheimer Stadtbücherei wieder eine Vielzahl von Büchern offiziell übergeben. Genauer: Die Stadtbücherei hatte nach ihren Wünschen Bücher bestellt, die wir dann mit etwa 1500 Euro finanzierten. Das Geld stammt aus den Spenden, die wir mit unseren Vorträgen, Bücherflohmärkten und mit unserer "Neckarbischofsheimer Bücherstube" einsammelten.

Zum neu beschafften Lesestoff zählen neben aktuellen Romanen für Erwachsene auch viele Kinder- und Jugendbücher, denn diese Altergruppe gehört zu den eifrigsten Lesern - nicht zuletzt Kinder vieler unserer ausländischen Mitbürger.

Gerade für diese Zielgruppe hatte Dr. Cornelia Sussieck von ISbN von sich aus daher auch eine Reihe Bücher beschafft, die in "leichter Sprache" gehalten sind. Das bedeutet: Es sind bekannte Werke, bei denen man die Satzbildung und Wortwahl vereinfacht hat, um sie auch Menschen mit noch begrenzten Deutschkenntnissen zugänglich zu machen. Sie eignen sich zudem gerade daher gut als Hilfe zum Üben der Sprache, so wie wir etwa aus dem gleichen Grund gerne zu englischen Krimis greifen.

Bürgermeisterin Tanja Grether und Büchereileiter Herbert Hauck bedankten sich, im Kreise der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bücherei, für die Spende bei den anwesenden ISbN-Vorstandsmitgliedern.

Also, liebe Buchfreunde und Leseratten: Schauen Sie mal wieder rein in die Bücherei! Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Und die nächste Buchbestellung ist auch bereits in Arbeit.




Unsere "Neckarbischofsheimer Bücherstube" im Alten Rathaus (ehemaliges Notariat)...

...ist immer am Dienstag von 17 - 18.30 Uhr und am Donnerstag von 18 bis 19 Uhr geöffnet - außer an Feiertagen und teilweise in den Schulferien (bitte im Zweifel Homepage konsultieren)!

Besuchen Sie uns! Sichern Sie sich unter fast 7000 Bänden Ihre Bücher-Schnäppchen! Wir haben wieder zahlreiche neu hereingekommene Bücher.



Alle stöbern gern nach Bücherschätzen in unserer Bücherstube!


Rückblick auf unsere Jahreshauptversammlung 2019

Seit fünf Jahren ist ISbN bereits aktiv, und so konnte der Vorsitzende Dr. Rainer Köthe bei seinem Rückblick nicht nur auf viele Aktivitäten seit der letzten JHV verweisen, sondern auch die Erfolge von ISbN seit der Gründung schildern.

Dazu zählten im Jahr 2018 neun Vorträge und 2019 bisher vier, nach der JHV folgte der fünfte über "Frühe Entdeckungsreisen".

Zudem hatten wir Gelegenheit, uns aufgrund unseres diesjährigen Jubiläums auf dem Neujahrsempfang der Stadt zu präsentieren.

Weiter gab es eine umfangreiche Buchübergabe an die Stadtbibliothek, und wir veranstalteten zwei Bücherflohmärkte. Zudem öffnen wir seit fast zwei Jahren regelmäßig zweimal pro Woche sowie zu Bücherflohmärkten und Vorträgen unsere "Neckarbischofsheimer Bücherstube", und dank Frau Dr. Sussieck gibt es hinterher sogar noch Tee und einen gemütlichen Plausch für die Buchliebhaber. Dr. Köthe wies auch darauf hin, dass die Bücherstube ständiger Pflege bedarf, denn immer wieder müssen neu herein gekommene Bücher in die Regale eingeordnet werden.

Nicht zuletzt konnte Dr. Köthe auf die umfangreiche PR-Tätigkeit hinweisen, mit Vereins-Homepage www.isbn-nbh.de, Facebook, Artikel in der RNZ, Wochen-Kurier, BAZ, Nachrichtenblatt sowie den Plakaten. Bei Vorträgen weisen wir am Tag der Veranstaltung zudem seit einigen Monaten mit einem roten Lauflicht am Fenster zur Straße auf die Veranstaltung hin. Und bei Bücherflohmärkten hängen wir unser Banner über die Eingangstür.

Als im August 2018 der Fernsehsender RON-TV ein Portrait von Neckarbischofsheim sendete, war auch ISbN sehr prominent vertreten, weil die Moderatorin Dr. Köthe in der Bücherstube interviewte.

Insgesamt, das konnte Dr. Köthe vorrechnen, haben wir seit der Gründung unseres Vereins im April 2014 37 Vorträge angeboten. Nach der Versammlung folgte der 38. Wir haben weiterhin sieben Bücherflohmärkte bestückt, mehrfach am Kinderferienprogramm der Stadt teilgenommen, einen Flyer für die Stadtbücherei entwickelt und drucken lassen, die "Neckarbischofsheimer Bücherstube" im Juli 2017 nach aufwändiger Renovierung und Ausstattung der Räume eröffnet und vor allem insgesamt nahezu 12 000 Euro für die Bücherei gesammelt. In diesem Jahr kommen wir mit etwas Glück sogar auf über 14 000 Euro.

Die Stadtbücherei hat noch gar nicht alles verfügbare Geld abgerufen, weil ja auch das Einordnen der neuen Bücher Zeit kostet und von den ehrenamtlichen Kräften neben der normalen Büchereiarbeit erledigt werden muss.

Schließlich gab Dr. Köthe noch einen Ausblick auf die Vortragsthemen der kommenden Monate sowie auf die nächsten Bücherflohmärkte.

Dr. Köthe bedankte sich im Namen des Vorstands für das Vertrauen und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen sowie den weiteren aktiven Mitgliedern für die Zusammenarbeit, darunter besonders bei Heinke und Manfred Marggraf-Pahnke aus Eschelbronn, die dienstags den Dienst in der Bücherstube versehen.

Danach folgten die Berichte von Schatzmeisterin Dr. Cornelia Sussieck sowie der beiden Kassenprüfer Christel Fischer und Kerstin Rieder sowie die Entlastung des Vorstands.

Zuletzt sprach Bürgermeisterin Tanja Grether im Namen der Stadt den Dank an die von ISbN geleistete Arbeit und für die Spenden an die Bücherei aus und drückte ihre Anerkennung für die erstaunlichen Leistungen aus, die der Verein trotz geringer Mitgliederzahl aufweisen kann.



Nach der JHV: Vorstand und Kassenprüferinnen

Buchübergabe an die Stadtbibliothek

Im letzten Jahr hat ISbN der Stadtbibliothek wieder mehr als 2000 Euro spenden können. Das Geld stammt aus Spenden, die wir mit unserer Neckarbischofsheimer Bücherstube und mit unseren Vorträgen eingenommen haben.

Dafür wurde ein mächtiger Stapel Bücher gekauft und von den ehrenamtlichen Kräften in Schutzfolie eingeschlagen, in den Computer eingetragen und in die Regale eingeordnet - keine kleine Aufgabe neben dem normalen Büchereidienst. Um so dankbarer müssen wir sein, dass es noch Bürgerinnen und Bürger gibt, die ihre Freizeit dafür opfern.

Vor einigen Wochen haben wir dann mal wieder eine "offizielle" Buchübergabe gemacht. Das Bild zeigt einige der ehrenamtlichen Mitarbeiter, Büchereileiter Herbert Hauck und Mitglieder des ISbN-Vorstands.

Also, liebe Leserinnen und Leser, schauen Sie mal rein! Es lohnt sich! Und wenn Sie Bücher nicht nur ausleihen, sondern erwerben wollen, steht Ihnen unsere Bücherstube zur Verfügung.



ISbN im RON TV!

RON TV, der Regionalsender von RTL, stellt zurzeit jede Woche eine Stadt in der Region vor, mit besonderer Betonung ehrenamtlicher Aktivitäten. Am 3. August war Neckarbischofsheim dran.

Natürlich wurde unsere Bürgermeisterin und ISbN-Vorstandsmitglied Tanja Grether befragt, aber die Reporterin Sarina Sprengelmeyer interessierte sich auch für unsere Neckarbischofsheimer Bücherstube, ließ sich vom ISbN-Vorsitzenden Dr. Rainer Köthe unsere Ziele erklären und nahm nachher sogar gegen Spende ein Buch mit.

Wer die Sendung versäumt hat, kann sie auf www.rontv.de anschauen (eventuell etwas runterscrollen zum Datum 3. August und auf das Bild klicken) oder sie auf YouTube anschauen (ISbN ab Minute 5:28).

Herzlichen Dank an RON TV!


Flyer für die Stadtbücherei



Unsere Stadtbücherei kann sich zunehmend sehen lassen, nicht zuletzt dank zahlreicher neuer Bücher, die in der letzten Zeit angeschafft werden konnten. Doch sie soll bekannter werden - viele Mitbürger wissen vielleicht gar nicht, dass es sie gibt.

Daher hat ISbN auf Bitte der Bibliotheksleitung einen Flyer entwickelt, gestaltet und drucken lassen, der sie vorstellt und der in der nächsten Zeit überall verteilt wird. Wer will, kann ihn sich schon mal hier als pdf herunterladen und anschauen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie, liebe Freunde von ISbN, für diesen Flyer und vor allem für Stadtbücherei und für unsere "Neckarbischofsheimer Bücherstube" im Alten Rathaus in Ihrem Bekannten- und Verwandtenkreis Werbung machen! Herzlichen Dank im voraus!



Wie wichtig die Arbeit für die Stadtbibliothek ist...

...zeigen die traurigen Ergebnisse der Iglu-Studie 2016: Jedes fünfte Kind hierzulande kann nicht richtig lesen. Statt ideologisch motivierter Förderprogramme sollten nur solche in die Schulen kommen, die wissenschaftlich überprüft wurden. Lesen Sie dazu den Kommentar in der FAZ.


Hier noch ein Zitat aus einem Artikel im "Merkur" (4.12.2019) zur aktuellen, dramatischen Situation:

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der neuen Pisa-Studie sieht der Bildungsforscher Olaf Köller „Anlass für Alarm“. Das sagte der Kieler Experte dem Portal Zeit Online. Die sogenannte Risikogruppe der 15-Jährigen, die nicht richtig schreiben und rechnen könnten, sei mit 21 Prozent „wieder fast so groß wie beim Pisa-Schock vor zwei Jahrzehnten“. In nicht gymnasialen Schulen liege ihr Anteil teilweise bei bis zu 30, 40 oder sogar 50 Prozent. „Das ist dramatisch“, sagte Köller.

Nach Ansicht von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek kann Deutschland mit den Ergebnissen seiner Schüler bei der Studie nicht zufrieden sein. „Mittelmaß kann nicht unser Anspruch sein“, sagte die CDU-Politikerin laut einer gemeinsamen Mitteilung ihres Ministeriums und der Kultusministerkonferenz. Karliczek hob hervor, dass Deutschland ein gutes Schulsystem habe und auch in dieser Pisa-Studie leicht über dem OECD-Durchschnitt liege. „Damit können wir aber nicht zufrieden sein. Andere Staaten ziehen an uns vorbei.“ Besonders bedenklich sei, dass jeder fünfte 15-Jährige nicht einmal auf Grundschulniveau lesen könne, sagte Karliczek. Bund und Länder seien gemeinsam gefordert, das Bildungssystem weiter zu verbessern, „jeder in seinem Verantwortungsbereich“. So werde der Bund Programme zur frühkindlichen Leseförderung „noch konsequenter weiterverfolgen“.



Die Stadtbücherei Neckarbischofsheim und der Förderverein ISbN freuen sich auf Ihren Besuch.


Öffnungszeiten der Stadtbücherei:

Montag bis Freitag    9.00 bis 11.30 Uhr, Mittwoch 16-18 Uhr

In den Schulferien und an schulfreien Tagen geschlossen.